Im entlegenen Wald bei Michelbuch, fernab von gutem Handyempfang und fließend Wasser, fand vom 20. und 22. September das 3. Vater-Kind-Wochenende auf dem Baumhaus des CVJM Baumhauscamps statt.
Nachdem Väter und Kinder nach und nach eintrudelten, das inzwischen stark gewachsene Baumhauscamp erkundeten und sich mit Schlafsack sowie Isomatte ausbreiteten, wurde schnell ein Lagerfeuer entfacht und die Truppe mit Bratwurst und Brötchen bei Laune gehalten. Die Abende waren geprägt durch gute Gespräche am Feuer und ab und zu in den Augen stechendem Rauch, wenn ein paar Kinder es mit ihren kleinen Räucher-Konserven-Öfen übertrieben haben.

Samstag morgen wurde das lang ersehnte legendäre Cowboyfrühstück genüsslich verspeißt, bis nichts mehr übrig war. Danach folgte unsere Einweihung des (auf jeden Fall TÜV geprüften) Karussells zur Freude der Kleineren, die es nicht mehr heimlich benutzen mussten. Das Geländespiel zu verstehen war etwas kompliziert, nach kurzer Zeit aber hatten alle viel Spaß beim Schmuggeln von Rohstoffen, andere durch den Wald jagen und einen Unterschlupf bauen. Wichtig zu erwähnen sind auch die, die es sich trotz hoher Erkältungsgefahr nicht haben nehmen lassen, hoch in den Bäumen, in dem zwar theoretisch beheizbaren, aber dennoch eiskalten Pool zu baden.

Am Sonntag wusste Sammy seine Andacht über Gott in kleinen und großen Dingen gekonnt mit grünen und roten Rauchbomben zu untermalen. Sein Video gibt einen kurzen Einblick in das Leben und die Atmosphäre auf dem Baumhauscamp. Den Abschluss der drei hervorragenden Tage bildeten dann die Gruppenfotos mit Franks Drohne.

Gott sei Dank für die Möglichkeit das Baumhaucamp zu nutzen und für das geniale und durchgängig freundliche Wetter.

Lars Beeh