Communities in Faith 2017-11-27T07:24:21+00:00
Loading...

Wird sind eine Gemeinde von „Tätigen Mitgliedern“

Christ sein bedeutet für uns mehr, als Sonntags in den Gottesdienst zu gehen. Wir wollen unseren Glauben gemeinsam leben.Statt eines „May be“ sagen wir ein klares „Ja“ zu den folgenden 5 Grundsätzen unserer Arbeit:

Ja zum dreieinigen Gott: Vater, Sohn und Heiliger Geist

Gott hat „Ja“ zu uns gesagt. Jesus ist für uns gestorben, damit wir Vergebung und Frieden haben. Deshalb entscheiden wir uns, Jesus in den Mittelpunkt unseres Lebens zu stellen und ihm in allen Dingen nachzufolgen. Wir wollen Zeit mit Gott verbringen und ihn immer besser kennenlernen. Deshalb nehmen wir uns Zeit, in der Bibel zu lesen und Gott im Gebet nahe zu kommen. Wir wissen, dass Gott durch seinen Heiligen Geist auch heute noch redet – auch zu uns. Deshalb wollen wir uns in allen wesentlichen Entscheidungen von Ihm leiten lassen.

Ja zur Gemeinde – wir sind keine Einzelkämpfer

Gott hat uns unterschiedlich mit Begabungen und Grenzen ausgestattet. Jeder ist in seiner Einzigartigkeit wichtig und wertvoll. Wir wissen, dass wir die Gemeinschaft mit anderen Christen brauchen, um geistlich wachsen zu können. Und wir wissen, dass Gott uns in all unserer Schwachheit und Fehlbarkeit benutzen will, sein Reich zu bauen.  Deshalb wollen wir, z.B. in Kleingruppen, den Gottesdiensten, Mitarbeitertreffen und Gemeindefreizeiten Gott anbeten, uns über Gottes Wort austauschen und gemeinsam auf den Heiligen Geist hören.

Ja zu den Geschwistern – Kultur der Ehre und der Barmherzigkeit

Wir achten den Anderen höher als uns selbst und bemühen uns um eine Kultur gegenseitiger Wertschätzung. Wir sind bereit, konsequent zu vergeben, denn wir wissen, dass wir selbst Barmherzigkeit und Vergebung brauchen. Entsprechend wollen wir, insbesondere im Konfliktfall, lieber miteinander als übereinander reden.  Ja zu unserer Berufung – Die gute Nachricht weitergeben Das was uns geschenkt wurde, wollen wir nicht für uns behalten. Gott hat für jeden Menschen eine andere Berufung. Aber wir alle sind dazu berufen, die gute Botschaft weiterzugeben und Menschen für Gott zu gewinnen. Deshalb sind wir gerne bereit Zeugnis zu geben, warum wir glauben und was wir mit Gott erlebt haben.

Ja zu einer Kultur der Großzügigkeit

Wir sind von Gott beschenkt und wollen deshalb auch selbst großzügig weitergeben. Diese Kultur der Großzügigkeit soll alle Bereiche unseres Lebens umfassen, insbesondere unsere Begabungen, unsere Zeit und unsere Finanzen. Dabei wissen wir, dass Gott uns nicht überfordert. Daher wollen auch wir weder uns selbst noch andere überfordern.